Qualifikation verbessern

Das steigende Durchschnittsalter der Thüringer Bevölkerung, der rasante technologische Wandel und eine zunehmende Standortkonkurrenz um qualifiziertes Personal machen die Deckung des künftigen Fachkräftebdarfs der Thüringer Unternehmen, insbesondere im Technologiebereich, zu einer wachsenden Herausforderung. Gleichzeitig befindet sich die Arbeitslosigkeit noch immer auf einem relativ hohen Niveau. Das betriebliche Lehrstellenangebot reicht noch nicht für alle Bewerber aus. Dies liegt auch daran, dass die in Thüringen überwiegende Form der Unternehmen - Kleinst- und Kleinunternehmen - nicht über die Kapazitäten verfügt, um ausreichend Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. Zudem entsprechen jedoch viele Bewerber nicht den Anforderungen der Wirtschaft.

Für die zukünftige Gestaltung von Bildung, Forschung und Innovation durch die Förderung der Entwicklung personeller Ressourcen können in der Prioritätsachse B "Verbesserung des Humankapitals" 222,9 Mio. € ESF-Mittel eingesetzt werden.